Silent music – A Quartett | 2012

Akkordeon Inhalt

Handgefertiger Kastenrahmen, Löwenzahnsamen, Beschriftung mit Schablone

Ein Kastenrahmen als Raum um eine mögliche Performance: knapp und poetisch zeigt sich Takakos „Silent music“. Die Federn der Pusteblume hat sie gesammelt und gewissermaßen als Partitur vom Zufall arrangieren lassen. Jetzt ist es am Betrachter zu reagieren: liest er die Partitur oder führt er sie auf – vielleicht sogar mit drei weiteren Mitspielern? Dann füllt die stille Musik aus der Natur den Raum. Aber der Kasten wird nicht mehr so aussehen wie vorher.

Silent Music

A box frame as a space around a possible performance: Takako’s “Silent music” is concise and poetic. She has collected the feathers of the dandelion and, as it were, arranged them as a score by chance. Now it is up to the viewer to react: does he read the score or perform it – perhaps even with three other players? Then the silent music from nature fills the room. But the box will not look the same as before.